Auf den Spuren des Kohlebergbaus in NRW
20. Juni 2017
Kreative Abschlusswoche
6. Juli 2017
Zehntklässler hinterlassen „Kunst für Europa“

Rom, Paris – oder doch gleich Europa? Für die Jugendlichen des 10. Jahrgangs der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule stand schnell fest, dass sie im Rahmen ihres Projektes „Kultur und Schule“ ein Zeichen setzen wollten für die im Moment viel kritisierte Staatengemeinschaft. Mit der Cafeteria der Gesamtschule wählten sie für ihr großflächiges Wandbild dabei einen Ort, den fast alle Schüler und auch viele Lehrer und Eltern regelmäßig aufsuchen. Die ganze Sache hatte aber einen Haken: um die Planung in die Tat umzusetzen, mussten erst einmal die Cafetériawände  renoviert werden. Hilfe kam aus der Volksbank-Niederlassung Nordwalde: Tobias Roland und Renate Ruck waren von der  künstlerischen Idee so begeistert, dass sie ihren Arbeitgeber, die Volksbank Greven e.V., überzeugten, die vorbereitenden Malerarbeiten   durch eine  großzügigen Spende zu ermöglichen.

Christine Westenberger und Justin erläutern Tobias Roland die Maltechnik

Und so konnten die Jugendlichen Gestaltung noch kurz vor ihrem 10er-Abschluss in die Tat umsetzen. Die Begleitung des Projektes hatte schon zum zweiten Mal die Altenberger Künstlerin Christine Westenberger  übernommen. Das Landesprogramm Kultur und Schule ermöglicht solche Kooperationen mit freischaffenden Künstlern, in denen Schüler in ganz besonderer Weise zu kreativem Schaffen animiert werden. Und auch Tobias Roland und Renate Ruck waren, nachdem sie das Ergebnis gemeinsam mit den Jugendlichen begutachtet hatten, überzeugt davon, dass die Volksbank hier eine wirklich gute Sache unterstützt hat.