Ein Tag für Afrika
25. September 2017
Gedenkstättenworkshop in Polen
29. September 2017
Show all
Juniorwahl an der KvG

Wie sähe das Wahlergebnis aus, wenn nur die jungen Leute bestimmen dürften? Mit der „Juniorwahl“, einer Initiative, an der die KvG genauso wie 3490 andere Schulen wieder teilgenommen hat, lässt sich ein Eindruck dazu gewinnen.

Nachdem bei vor der letzten Landtagswahl auch jüngere Schüler/innen mitgemacht hatten,  organisierte der Sozialwissenschaften-Kurs des 13. Jahrgangs diesmal zusammen mit Lehrer Pascal Powroznik die Teilnahme für die Oberstufe.  Die 13er bildeten den Wahlvorstand und betreuten am Freitag vor der Bundestagswahl von der zweiten bis zur sechsten Stunde den Ablauf. 75 Schüler/innen waren stimmberechtigt – nämlich diejenigen, die für eine „richtige“ Wahl noch nicht alt genug waren, 57 nahmen teil. Sie konnten schon einmal probeweise „Wahlkabinenluft“ schnuppern, während die Wahlhelfer den Ablauf eines Wahltages hautnah kennenlernten und zum Beispiel erlebten, wie sichergestellt wird, dass die Wähler wirklich frei entscheiden können und das Wahlgeheimnis geschützt wird.

Und wie wählen sie denn nun, die „Noch-nicht-Wähler/innen“? Die Ergebnisse der Juniorwahl an der KvG wurden zusammen mit den Ergebnissen der anderen teilnehmenden Schulen ausgewertet und ergaben durchaus andere Ergebnisse als die echte Bundestagswahl: Sieger waren CDU/CSU mit 27,0%, die zweiten und dritten Plätze wurden von der SPD mit 19,3% und den Grünen mit 17,9% belegt. Das Schlusslicht bildete die AfD (6,0%) hinter der Linken (7,3%) und  der FDP (8,8%).