parallax background
Unsere Projekte
Der Förderverein gestaltet das Schulleben aktiv mit. Vieles, was unsere Schule zu einem Ort des Lebens und Lernens macht, wäre ohne das stetige Engagement nicht möglich. Einen kleinen Einblick geben wir hier.
Dauerhafte Projekte
Köstliche Brötchen in der Frühstückspause und eine Kollektion warmer Snacks zum Mittag leisten einen wichtigen Beitrag für eine gute Versorgung der Schüler/innen im Laufe des Tages, denn nicht alle nutzen die Mensa oder haben ein Schulbrot dabei. Während die Frühstücksbrötchen in der Pause schon lange Tradition haben und seit vielen Jahren von immer etwa vierzig ehrenamtlich arbeitenden Müttern zubereitet und verkauft werden, wurde das Angebot in der Mittagspause 2013 neu eingerichtet und in den Folgejahren weiter ausgebaut. Dazu konnten wir ökotrophologische Beratung wahrnehmen. Ein grundlegender Umbau der Küche und die Anschaffung von Küchengeräten war notwendig. Ebenso mussten die Verkaufsmöglichkeiten in der Cafeteria ausgebaut werden. Der Betrieb im Mittagsbereich ist nicht mehr allein ehrenamtlich möglich, auch wenn es dort viele freiwillige Helfer gibt. Für den Förderverein als Träger ist damit ein erheblicher Mehraufwand verbunden, den die zuständigen Vorstandsmitglieder bereitwillig stemmen.

Ein herzlicher Dank geht an alle Ehrenamtlichen, die das Herz der Cafeteria sind.

Für finanzielle Zuwendungen, Sachspenden und kostenlose Leistungen, die gezielt an dieses Projekt gingen, danken wir
- den Zahnärzten Dr. Stephanus Eckmann, Gereon Ernst und Dr. Heiner Thedieck (Zahngoldspende);
- der IKK Classic;
- der Firma Küchen Krumme


Die Renovierung unserer Cafeteriawände als Vorbereitung eines Kunstprojektes im Rahmen von Kultur- und Schule unterstützte die
- Volksbank Greven (Niederlassung Nordwalde)
Den Einbau einer Akustikdecke in die Cafeteria ermöglichten
- Georg und Ute Schoo (Immobilien Schoo).
Beiden Sponsoren ein großes Dankeschön!

Die Cafeteriamütter waren im Schuljahr 2014/15 und 2015/16 Trägerinnen des „KvG-Star“.
Kaum jemand hat sie in guter Erinnerung: die Schultoiletten. Wenn fast tausend Schüler/innen täglich zwei Toilettenanlagen benutzen und es keine Zwischenreinigung gibt, wundert es wohl niemanden, dass es eine Menge gesundheitsgefährdender „Vermeidungsstrategien“ für das ungeliebte „Örtchen“ gibt. Mit der Einrichtung eines regelmäßigen Putzdienstes, der die Schüler/innentoiletten im Laufe des Tages betreut, ist das Problem an der KvG gelöst. Die Leistung wird durch freiwillige Spenden der Eltern (empfohlen sind 1 € pro Monat), äußerst großzügiges Sponsoring und einen Zuschuss des Schulträgers finanziert.

Für die Anschubfinanzierung ein herzliches Dankeschön an

Dr. Detlef Aumann
Dr. Heiner Thedieck
Trimatec GmbH (Familie Hillebrand)
Barbara und Michael Wissing

Für die regelmäßige und sehr großzügige Zuwendung, ohne die das Projekt nicht möglich wäre, danken wir der Firma
- Immobilien Schoo.

Georg und Ute Schoo sind im Schuljahr 2016/17 und 2017/18 Träger des KvG-Star.
Aktuelle Großprojekte
Bewegung und Entspannung – und das natürlich draußen, (nicht nur) bei schönem Wetter: Nach dem erfolgreichen Start der Cafeteria und des Toilettenprojektes geht es für den Förderverein gezielt damit weiter die Gestaltung eines gesunden Schulalltages zu unterstützen.

Mit der Umgestaltung des Schulhofes haben wir ein großes und sehr kostspieliges Projekt begonnen, das uns die nächsten Jahre begleiten wird. Engagement für das Schulgelände hat bei Schüler/innen und Eltern schon eine lange Tradition an der KvG. Grünes Klassenzimmer, Tipi, Sitzmöbel, Beachvolleyballfeld und mehr – alles in Eigenregie der Schule entstanden – sind aber in die Jahre gekommen und brauchten dringend einen Frischekick. Dazu kamen viele Wünsche, die vor allem Spiel und Bewegung, aber auch Entspannung und Kommunikation ermöglichen sollen.

Auftakt für das große Vorhaben war das Schulfest zum 25jährigen Bestehen der KvG-Gesamtschule, das vor allem durch die von Eltern organisierte Tombola eine Anschubfinanzierung des Projektes ermöglichte. Ohne wirklich fundierte Planung und das nötige Know How nutzt aber auch die Finanzierung nichts. Wir schätzen uns deshalb glücklich, dass Gartenbauarchitektin Susanne Varga-Braun die Planung und Koordination ehrenamtlich übernommen hat.

In einer von der Schulkonferenz autorisierten Arbeitsgruppe wurde unter Federführung unserer Fachfrau ein Gesamtplan für das Schulgelände erstellt. Vorschläge aus der Schulgemeinde, Befragungen von Schüler/innen und Empfehlungen der Sporthelfer/innen – das Team hatte viele Ideen zu verarbeiten, bis der Gesamtplan in der Schulkonferenz verabschiedet wurde.

Und jetzt heißt es Sponsoren begeistern und „abarbeiten“ – und dabei ist schon einiges geschafft:

- Sanierung des grünen Klassenzimmers und Ausstattung mit neuen Möbeln
- Sanierung des Beachvolleyballfeldes
- Sanierung und Erweiterung der Spielfläche vor dem Altbau 1 und Einrichtung eines Bewegungsparcours
- Sanierung und Erweiterung der Spielfläche vor dem Altbau 2, Ausstattung mit Sitzmöbeln und Klettergerät
- Installation eines Ballfangzaunes mit Fußballtor
- Sanierung Fläche vor der Turnhalle, Ausstattung mit Sitzmöbeln


Aktionstage von Eltern und Schüler/innen, kostenlose oder sehr günstige Handwerksleistungen, großzügige Unterstützung durch Sponsoren, die Bereitstellung von Maschinen und Werkzeugen… Die Liste der geleisteten Unterstützung ist lang und wir sind optimistisch, dass wir Schritt für Schritt weiter schnell mit der Umsetzung vorankommen.

Wir danken sehr herzlich…

… allen Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen, allen voran Susanne Varga-Braun, die sich tatkräftig an der Gestaltung des Schulhofes und der Begeisterung von Sponsoren beteiligen und beteiligt haben – viele Hände schaffen viel, und jede einzelne ist wichtig!

… für die Bereitstellung von Maschinen, Werkzeugen und die unentgeltliche oder sehr günstige Übernahme von Handwerksleistungen:
Recyclingunternehmen Knüver (Borghorst), Baustoffhandel Kiwitt (Emsdetten), Bauunternehmen Larssen (Nordwalde), Abbruchunternehmen Felix Laumann (Nordwalde), Erdbewegungsarbeiten Uwe Hillenkötter, Werkgruppe des Heimatvereins Nordwalde, Bauhof Nordwalde

.. für allgemeine finanzielle Unterstützung und Sachspenden, die in dieses Projekt geflossen sind:
Familie Wissing, Zahnärzte Dr. Stephanus Eckmann, Gereon Ernst , Dr. Heiner Thedieck (Zahngoldspende)

… für die gezielte finanzielle Unterstützung der Bewegungsangebote am Altbau:
Volksbank Greven (Niederlassung Nordwalde),

… für die gezielte Unterstützung der Neugestaltung des grünen Klassenzimmers:
Kreissparkasse Steinfurt
Kaum einmal ist die Schülerbibliothek eine Stunde ungenutzt, deshalb ist mittlerweile eine Online-Buchung nötig – ein Zeichen, dass der Schritt von der Schülerbibliothek zur Lern- und Leseinsel geschafft ist.

Flexible Tischgruppen, Metaplanwände, Computerinsel, sehr gute Projektions- und Präsentationsmöglichkeiten: Nicht nur die Bücher locken in den (schönsten?) Raum der Schule, der mittlerweile für viele Formen offenen Unterrichts den passenden Rahmen bietet. Dabei stehen Sprach- und Leseförderung ebenso wie Medienkompetenz im Fokus – Recherche und Präsentation der Ergebnisse eingeschlossen.

Sehr aufwerten konnten wir auch die Nutzungsmöglichkeiten als Schmöker- und Ruheecke für die Pausen: Bunte Sofas, viele neue Bücher, Hörstationen und als Lese-Motivationsschub die Wiedereinführung von Antolin.

Die grundlegende Neugestaltung der Bibliothek wurde ermöglicht durch die regelmäßigen Zuwendungen der Mitglieder des Sponsorenrings und der Fördervereinsmitglieder, eine Zuwendung der Frauenunion Nordwalde sowie durch eine Spende der Gelsenwasser-AG im Rahmen des Projektes „Von Klein auf Bildung“. Aus den Mitteln des Fördervereins wird die Bibliothek zudem jährlich durch Buchanschaffungen unterstützt. Ein großer Dank dafür! Für die regelmäßige Unterstützung des Lesewettbewerbs danken wir außerdem Herrn Reinhard Niehaus von Buch und mehr.
Tonaufnahmen in fünf Gruppen – und trotzdem ist es wirklich leise. Die hervorragende Akustik im Fremdsprachenraum macht es möglich. Schwere Vorhänge rund um die Bühne und an den Fenstern sorgen nicht nur für perfekte Verdunklung. Sie schlucken jeden Hall und ermöglichen damit, dass viele Schüler/innen gleichzeitig sprechen können – eine wichtige Grundlage um die besondere Ausstattung des Raumes effektiv zu nutzen. Die Bühne setzt mit der guten Ausstattung szenisches Spiel im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht, Schränke bergen Technik, wie etwa CD-Player, Aufnahme-Einheiten, Beamer und Laptop, aber auch spezielle Materialien für den Fremdsprachenunterricht. Leisten und Pinwände stehen für unkompliziertes Aufhängen von Unterrichtsergebnissen zur Verfügung. Eine perfekte Umgebung (nicht nur) für das Fremdsprachenlernen, und so ist es kein Wunder, dass die meisten Lehrer/innen und Schüler/innen hier besonders gerne lernen.

Die Einrichtung des Raumes wurde innerhalb von 3 Jahren durch die regelmäßigen Zuwendungen der Mitglieder des Sponsorenrings und der Fördervereinsmitglieder sowie durch Einnahmen aus der Frühstückscafeteria möglich. Für das finanzielle und ehrenamtliche Engagement danken wir sehr herzlich! Ein besonderer Dank geht zudem an unseren Fremdsprachenkoordinator Robert Hingler, der Planung und Koordinierung der Einrichtung des Raumes übernommen hatte.
Regelmäßige Unterstützung
Einige Einrichtungen und Aktivitäten der Schule erhalten jedes Jahr Zuwendungen, zum Beispiel...

...Bücher und Medien für die Bibliothek
... Berufsorientierung
... Ausbildung der Buspaten zur besseren Begleitung im Busverkehr
...Ausstattung des Orchesters mit neuen Musikinstrumenten und Noten
Für die Unterstützung bei der Anschaffung der Tuba danken wir sehr herzliche Pauline Althoff.
Darüber hinaus werden immer wieder kleinere Aktivitäten unterstützt, zum Beispiel...

... Auszeichnung besonderer Leistungen der Schüler/-innen im Bereich des sozialen Engagements
... Ausgestaltung des Freizeit- und Pausenbereich der Schüler/-innen
... Kultur und Schule
... Schüler experimentieren/Jugend forscht
... Zuschuss zu Klassenfahrten in finanziellen Notsituationen
... Unterstützung bei Veranstaltungen und Fahrten der Klassengemeinschaft
... Öffentlichkeitsarbeit

... und vieles mehr!