parallax background
Schwerpunkt in der Oberstufe

Selbständigkeit, Leistungsorientierung und Lernen im Kontext prägen die Arbeit in unserer Oberstufe ebenso wie enge persönliche Bindungen. Das verwirklichen wir unter anderem durch die Bildung von Schwerpunkten.

Die Schülerinnen und Schüler wählen in der Einführungsphase ein Leitfach, das ihren Neigungen besonders entspricht: Deutsch, Mathematik oder Englisch (nicht in allen Jahrgängen). Am Ende des ersten und zweiten Halbjahres finden jeweils eine einwöchige und eine zweiwöchige Projektphase statt. Ausgehend vom Leitfach entwickeln Schüler/innen dazu mit einem weiteren Fach zusammen ein themenbezogenes Arbeitsvorhaben. Oft arbeiten musisch künstlerische Fächer mit dem Fach Deutsch zusammen, während das Fach Mathematik sehr gut mit sozialwissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Themen zu verbinden ist.
Zu Beginn der Qualifikationsphase werden die Leitfächer zum ersten Leistungskurs. Die Struktur der Einführungsphase optimiert die Vorbereitung auf das erste Leistungskursfach. Fachliches Interesse, Zusammenarbeit und Zusammenhalt in der Oberstufe werden gestärkt.

Einen Schwerpunkt im naturwissenschaftlichen Bereich setzt eine einwöchige Projektphase in der Qualifikationsphase (Q1): Die Physik- und Chemiekurse arbeiten mit der Fachhochschule Steinfurt zusammen, im Fach Biologie findet eine Exkursion zum Heiligen Meer statt.

Schwerpunkte erleichtern:

- fächerübergreifenden Unterricht und Projekte als festen Bestandteil des Oberstufencurriculums.
- ganzheitliches Lernen durch Überschreiten der Fächergrenzen.
- die Verknüpfung praktischer und theoretischer Arbeiten und die Einbindung außerschulischer Partner.
den sozialen Zusammenhalt und die Identifikation mit der Schule.