Gymnasiale Oberstufe
Wie am Gymnasium umfasst die gymnasiale Oberstufe drei Jahre:

Einführungsphase (Jg. 11)
Qualifikationsphase 1 und 2 (Jg. 12/13).


Voraussetzung ist die Fachoberschulreife mit Qualifikation. Schüler/innen von einem G8-Gymnasium können nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 9 in die Oberstufe der KvG wechseln.

Informationen zum Übergang

Eine unserer Stärken ist die ausführliche Beratung und Information. Besuchen Sie unseren Informationsabend und kommen Sie zum Tag der offenen Tür! Wir freuen uns auf ein Gespräch!
Wenn Sie die Termine verpasst haben oder noch Fragen geblieben sind,vereinbaren Sie ein Gespräch (über das Sekretariat: 02573 93400).

Häufige Fragen zum Übergang in unsere gymnasiale Oberstufe

1Wer kann die Oberstufe besuchen?
Voraussetzung ist die Fachoberschulreife mit Qualifikation. Schüler/innen von einem G8-Gymnasium können nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 9 in die Oberstufe der KvG wechseln.
2Welche Beratungstermine muss ich beachten?
Die Informationen über die entscheidenden Laufbahnabschnitte werden für die einzelnen Jahrgangsstufen durch die Abteilungsleiterin zu folgenden Terminen durchgeführt:

Im November/ Dezember in der Jahrgangsstufe 10 gibt es eine Informationsveranstaltung über den Bildungsgang in der gymnasialen Oberstufe allgemein und über die Schwerpunktbildung an unserer Schule im Besonderen. Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulformen, die ihre Schullaufbahn an unserer Schule fortsetzen möchten, werden zu dieser Veranstaltung eingeladen.
3Welche Aufgaben haben die Beratungslehrer/innen?
An unserer Schule ist pro Jahrgang ein Beratungslehrer / eine Beratungslehrerin eingesetzt. Sie beraten bei der Wahl der Schullaufbahn und kontrollieren deren Richtigkeit. Folgende Bereiche werden überprüft:

1. Erfassen der Kursabschlussnoten
2. Überprüfung der Pflicht- und Wahlbedingungen
3. Vorbereitung der Unterlagen für die Konferenzen
4. Vorbereitung der Unterlagen für die Abiturprüfung

Die Beratung erfolgt kontinuierlich und individuell. Der Beratungslehrer / die Beratungslehrerin sind die wichtigsten Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern während ihrer gesamten Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe. Über die Schullaufbahnberatung hinaus vermitteln sie Kontakte zu außerschulischen Institutionen.

Bei Fragen zur Studien- und Berufswahl steht den Schülerinnen und Schülern ein Beratungslehrer zur Berufsorientierung zur Verfügung. Regelmäßige Veranstaltungen mit dem Arbeitsamt Rheine setzen die in der Jahrgangsstufe 9 begonnene Berufswahlvorbereitung fort. Dies setzt sich bereits in der EF in der Kooperation mit der FH Steinfurt fort. In der Q1 findet eine 4-tägige Berufsvorbereitungswoche statt, hier werden u.a. ein Assessment-Center, die Teilnahme an den Hochschultagen in Münster, Informationen zum FSJ …, die Informationen der Universität Saxion (Niederlande), eine Berufsbörse in Kooperation mit dem Gymnasium Borghorst … angeboten.
4Was muss ich zur Planung meiner Kurswahlen beachten?
In der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe wird der Unterricht ausschließlich in Grundkursen erteilt. Folgende Fächer müssen im Pflichtbereich gewählt werden:

- Deutsch (3 Wochenstunden)
- Englisch (3 Wochenstunden)
- Mathematik (3 Wochenstunden)
- Latein als weitere in der Sekundarstufe I begonnene Fremdsprache (3 Wochenstunden)
- die neueinsetzende Fremdsprache Spanisch (4 Wochenstunden)
- Kunst oder Musik (3 Wochenstunden)
- Biologie oder Physik und/oder Chemie (3 oder 6 Wochenstunden) - ein Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld (3 Wochenstunden)
- Religionslehre * (3 Wochenstunden)
- Sport (3 Wochenstunden)
- Vertiefungsfächer (2 Wochenstunden)

In der Einführungsphase beträgt die Schülerwochenstundenzahl durchschnittlich 34 Unterrichtsstunden. Bei der Wahl der Fächer ist unbedingt zu beachten, dass in der Qualifikationsphase (Q1 und Q2) nur Fächer belegt werden können, die zu Beginn der Einführungsphase belegt waren. Der Stundenplan muss durchschnittlich für die gesamte Qualifikationsphase mindestens 34 Wochenstunden umfassen. Die Leistungsbewertung erfolgt in zwei Bereichen:
1. Klausuren
2. Sonstige Mitarbeit (SoMi)
In der Einführungsphase werden 2-stündige Klausuren pro Quartal geschrieben. Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen sind Klausurpflichtfächer. Darüber hinaus wählen die Schülerinnen und Schüler in der 3. Woche nach Schuljahresbeginn weitere Klausurfächer. Die Klausuren machen ca. eine Hälfte der Gesamtnote am Ende eines Kurshalbjahres aus.

Die andere Hälfte wird durch die sogenannte „SoMi-Note“ bestimmt. Darunter versteht man alle mündlichen, schriftlichen und praktischen Unterrichtsleistungen neben den Klausuren. * wer * wer nicht am Religionsunterricht teilnimmt, muss Philosophie belegen

Ausblick auf die Qualifikationsphasen Q1 und Q2
Die beiden Leistungskurse werden in der Mitte des 2. Halbjahres in der Einführungsphase gewählt. Der erste Leistungskurs, der gleichzeitig 1. Abiturfach ist, ist mit der Leitfachwahl eigentlich schon festgelegt - Deutsch, Mathematik oder Englisch. Der zweite Leistungskurs kann aus folgenden Fächern gewählt werden:
Biologie, Englisch (wenn es nicht bereits 1. LK ist), Geschichte und/oder Erziehungswissenschaften.
Die Einrichtung dieser zweiten Leistungskursschiene richtet sich nach den Wahlen der Schülerinnen und Schüler, sodass in der zweiten Leistungskursschiene zwei, maximal drei Leistungskurse eingerichtet werden können.

Das 3. Abiturfach (schriftliches Abiturfach) und 4. Abiturfach (mündliches Abiturfach) sind beides Grundkurse mit Klausuren. Sie werden erst zu Beginn der Q2 endgültig festgelegt. Sport ist an unserer Schule als 4. Abiturfach möglich. Wird Sport als 4. Abiturfach gewählt, sind bei Sportunfähigkeit Ersatzregelungen zu treffen. Sport als 4. Abiturfach zieht immer die Wahl von Mathematik als Abiturfach nach.

Mit Beginn des Schuljahres 2012 / 2013 wurden im 12. Jahrgang Projektkurse eingeführt. Der Projektkurs ist ein zweistündiger Jahreskurs in der Qualifikationsphase, der mit einer Produktpräsentation abgeschlossen wird.
5Wie kann ich mich für die Oberstufe der KvG anmelden?
Die Anmeldungen erfolgen über Schüler-Online und über das Sekretariat der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule Nordwalde. Schülerinnen und Schüler von anderen Schulen bringen bitte zur Anmeldung eine Kopie des letzten Zeugnisses und das Familienstammbuch mit. Im Anschluss an das Anmeldeverfahren erhalten Sie eine schriftliche Rückmeldung über die Aufnahme.
Es gibt gemeinsame Vorbereitungstage zum Schuljahresende zu der alle Schülerinnen und Schüler eingeladen werden. Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kardinal-von-Galen-Gesamtschule
Amtmann-Daniel-Str. 32
48356 Nordwalde
Tel.: 02573/9340-0
FAX: 02573/934044
info@kvg-gesamtschule-nordwalde.de
6Kann ich im Laufe der Oberstufe an die KvG wechseln?
Ein Wechsel während der laufenden gymnasialen Oberstufe ist nur möglich, wenn die Schullaufbahn lückenlos erfüllt werden kann.