Herzlicher Dank für großzügige Spenden
16. Juli 2019
Abiturfeier 2019
17. Juli 2019
Förderverein ehrt besondere Leistungen

Mit der Verleihung des „Sauberbären“ und der Ehrung von fünf Schülern, die sich ganz besonders für die Schule eingesetzt haben, knüpfte Fördervereinsvorsitzende Susanne Thedieck nach zwei Jahren Pause wieder an die Tradition der Schülerehrungen an.

Mit den „SauberBären“ wurden die drei Klassen ausgezeichnet, die für Projekt „Saubere Toiletten“ am meisten gespendet hatten. Die Klasse 9.3 hatte aus ihrer Schülerfirma „Holzapfel und Ros’nHolz“ etwas zugeschossen und führte die Liste deutlich an. Den zweiten und dritten Platz belegten die Klassen 8.4 und 7.4. Zusammen mit den Schüler/innen freute sich Ute Schoo, die als Vertreterin der Firma Immobilien Schoo bei der Verleihung dabei war, die durch ein großzügiges regelmäßiges Sponsoring das Projekt überhaupt erst ermöglicht.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!

Für die fünf besonders ausgezeichneten Oberstufenschüler galt die alte Volksweisheit „Vor die Ehre hat der liebe Gott den Schweiß gestellt…“ –  und das konnten sie im letzten Jahr wirklich sehr deutlich am eigenen Leib erfahren: Niklas Ammertmann, Lucas Borneck, Luka Fin Hambrügge, Max Heimsath und Matthias Reckfort haben den kleinen, durch ein Unwetter verwüsteten Lichthof im Neubau der KvG in eine Oase der Ruhe verwandelt. Die Planungen hatte am Ende des Schuljahres der Projektkurs im Leitfach Mathematik der Jahrgangsstufe 11 (Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe) vorgelegt. Die fünf Jugendlichen waren davon so begeistert, dass sie sich schnell und mit großem Elan daran machten, die Spuren des letzten Hochwassers zu beseitigen. Das war, wie Niklas Ammertmann schilderte, der größte Batzen Arbeit. Galt es doch zum Beispiel, zwei etwa 250 kg schwere Betonplatten aus dem spöttisch als „Bärengraben“ bezeichneten Innenhof herauszubuxieren.

Die fünf Geehrten bei der Präsentation des Atriums

Mit ihrer Begeisterung konnten die Schüler Renate Ruck von der Volksbank Greven, Niederlassung Nordwalde, überzeugen, sich bei ihrem Arbeitgeber für ein großzügiges Sponsoring stark zu machen (mehr…).  Die 1700 € haben die Schüler bis zum letzten Cent ausgegeben – die Kalkulation des Mathekurses hatte also perfekt gepasst.

Viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit in der Ferienzeit und am Wochenende, handwerkliches Geschick und vor allem Durchhaltevermögen bei allen auftretenden Schwierigkeiten waren dann zum Schluss durch Erfolg gekrönt: Aus dem verwahrlosten Innenhof ist ein gemütliches Atrium geworden.

Susanne Thedieck zeichnete alle fünf Schüler mit der Ehrenmedaille „Dein Engagement macht Schule“ aus, Schulleiterin Karla Müsch-Nittel überreichte eine Urkunde. Ein kleiner Dank für eine richtig große Leistung!

Westfälische Nachrichten, Juli 2019