Musikkurs unterwegs: „Yolimba“ und „Medea“
13. Januar 2020
Vielfalt am Tag der offenen Tür
20. Januar 2020
Show all
Fachvortrag zur Leseförderung „Leseschule NRW“
Die Resonanz war so groß, dass am Anfang noch Stühle dazu gestellt werden mussten: Frau Professor Dr. Bönnighausen von der WWU Münster referierte über Leseförderung im Rahmen des Programms „Leseschule NRW“.  Eingeladen hatte die KvG ein Fachpublikum: Lehrkräfte der Grundschulen im Umfeld Nordwaldes. Per Mundpropaganda kamen dann aber auch von Gymnasien und Realschulen Gäste dazu.

In ihrem Vortrag zeigte die Universitätsprofessorin, dass sie nicht nur theoriebeschlagen ist, sondern sich in schulischer Realität mittlerweile sehr gut auskennt.  Ihre Erfahrungen reichen von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe. Überall gäbe es, wie sie berichtete, Bedarf für Leseförderung auf dem entsprechenden Niveau. Gleichzeitig plädierte sie aber  für einen systematische Beginn in der Grundschule und der Klasse 5.

Mit Filmausschnitten und Übungen belegte Frau Prof. Bönnighausen eindrucksvoll, dass ein wirklich gezieltes Training von Leseflüssigkeit und Lesestrategien unabdingbar ist, um den hochkomplexen Prozess des sinnentnehmenden Lesens wirklich zu lernen. Das, so insistierte sie, sei nicht einfach nebenbei zu leisten, sondern brauche spezielle Unterrichtsmethoden, Materialien  und vor allem eigene Zeit. Damit erntete sie bei den erfahrenen Pädagog/innen im Publikum  allgemeine Zustimmung, ebenso mit ihrem Plädoyer für  das manchmal verpönte „Chorisches Üben“.

Das der „Leseschule NRW“ zugrundeliegende Förderkonzept entwickelt die Wissenschaftlerin seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen aller Schulformen weiter. Dabei besserte sie gemeinsam mit ihren Studierenden in den verschiedensten Projekten immer wieder nach und sagt jetzt mit Überzeugung und überzeugend: Es funktioniert!

Die Kardinal-von Galen-Gesamtschule nimmt als eine der ersten Schulen im Bezirk an dem Projekt teil. Die didaktische Leiterin, Esther Kolletzki, und die Koordinatorin für Lese-Rechtschreib-Förderung, Kerstin Reitenbach, haben im letzten Jahr eine umfassende  Fortbildung zur Expertin für Leseförderung wahrgenommen und stehen für interessierte Schulen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Ende des Schuljahres werden zwei weitere Lehrkräfte der KvG die Fortbildung abgeschlossen haben (mehr…).

Für die Unterstützung der Veranstaltung danken wir den Fördervereinen der Nordwalder Schulen.

Westfälische Nachrichten, Januar 2020

Übersicht Leseförderung „Leseschule NRW“

(Beitragsbild: Sigrid Terstegge)