Ich, Du, Alltag, Liebe …
6. September 2018
Weihnachtsferien
23. September 2018
Rote Karte gegen Rassismus

„Alle raus“ stand provozierend auf dem Plakatpuzzle, das an prominenten Orten in der Schule Anfang September auftauchte. „Alle raus gegen Rassismus“ löste sich das Rätsel dann am 6. September auf, als die Schülervertretung (SV) alle Schülerinnen und Schüler einlud, gemeinsam die Rote Karte gegen Rassismus zu zeigen. Und das taten die fast 800 Jugendlichen mit ihren Lehrer/innen dann gemeinsam. Vorher war das Thema im Unterricht besprochen worden: Was ist Rassismus, wo erleben wir ihn? Im Alltag oder auf der großen Bühne? Derweil bereitete das „Courageteam“ alles vor, damit alle nachher auch wirklich geschlossen die Rote Karte zeigen konnten.

Die Aktion war schon am Ende des letzten Schuljahres von der Schülervertretung als Jahresaktion im Rahmen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ geplant worden. Dass sie durch die Diskussion um die Ereignisse in Chemnitz noch mehr Aktualität erlangen würde, war dabei nicht abzusehen gewesen. Die engagierten Jugendlichen wollen jetzt als nächstes das Schild mit dem Logo der Courage-Schulen wieder aufhängen, das vor einiger Zeit im Zuge von Bauarbeiten abmontiert worden war. Und auch das soll natürlich wieder eine Aktion werden, bei der für Courage und gegen Rassismus geworben wird.  Weil die Aktivitäten in den letzten beiden Jahren etwas „eingeschlafen“ waren (die ehemaligen Hauptakteure hatten die Schule verlasssen), wurde die Montage auf Wunsch der SV zunächst verschoben: „Erst einmal müssen wir uns das Schild zurückverdienen!“ war die einhellige Meinung – und das ist ja eindeutig gelungen.

Westfälische Nachrichten, 9/2018: Rassismus die „Rote Karte“ zeigen